9. Mai 2018  Lange Nacht der Konzertsäle in Trossingen
Wo: Konzertsaal der Bundesakademie Trossingen
Beginn: 23.00 Uhr

Präsentieren wird sich:
Die Combo des Hohner-Konservatoriums in verschiedenen Besetzungen,
Martin Gföller und Stefan Bauer (Solo), abwechselnd mit dem Ensemble Rififi mit Frank Golischewski

Infos zum Konzertsaal der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen:
Längst ist er zum architektonischen Markenzeichen der Bundesakademie geworden: der ovale Konzertsaal, der seit 2015 die Front der Akademie schmückt. Für den ausdifferenzierten und durchsichtigen Klang im Saal sorgt ein akustisches Raumkonzept, das je nach Anzahl der Zuhörer*innen und Größe des Ensembles angepasst werden kann: Durch das Öffnen und Schließen sogenannter „Engelsflügel“ aus Holz wird die Schallreflektion in dem rund 9m hohen Saal verändert. Die zentrale Licht- und Tonsteuerung erfolgt wahlweise mobil über ein Tablet oder aus einem separaten Regieraum, zudem ist der Konzertsaal an ein professionelles digitales Tonstudio angeschlossen und mit moderner Präsentationstechnik ausgestattet. Die Bühne ist modular aufgebaut, sodass hier ebenfalls auf Größe und Zusammensetzung des Ensembles eingegangen werden kann. Zur Verfügung stehen den Musiker*innen neben zahlreichen weiteren Instrumenten auch zwei Konzertflügel, für Instrumentalist*innen sind professionelle Orchesterstühle vorhanden. Selbstverständlich ist der Konzertsaal der Bundesakademie barrierefrei zugänglich. Entworfen wurde der Konzertsaal, der mit seinen 360m² Fläche rund 250 Zuhörer*innen Platz bietet, im Zuge der Renovierung des gesamten Akademiegebäudes von dem Architekturbüro Koczor Teuchert Lünz in Rottweil.